Portrait 

Jonas Vetsch

 

In der Videograife geht es darum, Kreativität und technisches Know-How gewinnbringend zu verbinden. Das ist meine Faszination. Die Arbeit in der sich schnell verändernden Videobranche braucht Fingerspitzengefühl, Lernbereitschaft und viel Herz. Dabei strebe ich danach, die Stories meiner Kund*innen auf frische und nahbare Weise zu erzählen.

 

Ich begann 2010 mit dem Filmen in einem Sportlager. Die Faszination für diese Verbindung von technischem Know-How und Kreativität hat mich seither nicht mehr losgelassen. Ich setzte fortan regelmässig kleine Videoprojekte für mein sozialen Umfeld um und eignete mir dadurch eine solide Grundlage an technischem Wissen an. 2015 produzierte ich als Maturaarbeit meinen ersten Dokumentarfilm mit Fokus auf Storytelling. Im Sommer 2018 begann ich, neben meinem Bachelorstudium in reformierter Theologie (UZH), erste Aufträge umzusetzen. Dank zahlreichen Wegbegleiter*innen, Mentoren und Berufskolleg*innen durfte ich mir über alle diese Jahre viel Wissen und Erfahrung aneignen und führe seit 2019 meine eigene Produktionsfirma «Vetsch Video».


Studio, 2020
Studio, 2020
Dreharbeiten in Myanmar, 2018
Dreharbeiten in Myanmar, 2018
Sportlager, 2010
Sportlager, 2010